AGB Kurse

Allgemeine Geschäftsbedingungen betreffend der Kursangebote

(nachfolgend: „AGB“)

1. Geltungsbereich und Vertragspartner

Die AGB gelten für alle Kurse, die auf der Website angeboten werden.

Die Kurse und entsprechenden Verträge kommen ausschließlich mit der jeweiligen Hebamme zustande. Dies gilt auch für den Fall, dass eine andere Hebamme vertretungsweise eine Kurseinheit übernimmt.

2. Kursanmeldung und Kursort

Voranmeldungen sind per online Anmeldung oder telefonisch möglich. Bei ausreichender Teilnehmerzahl erfolgt die verbindliche Anmeldung über ein Anmeldeformular. Dieses kann gerne per Mail oder Post zugeschickt werden. Zur verbindlichen Anmeldung ist das Anmeldeformular unterschrieben zurückzusenden. Der Eintrag einer Partnerin/ eines Partners für die Partnerstunden des Geburtsvorbereitungskurses oder den Crash-Kurs Geburtsvorbereitung gilt ebenfalls als verbindliche Anmeldung.

Sollte das Anmeldeformular nicht innerhalb einer Woche eingehen, wird der Teilnahmeplatz weitervergeben.

Kursort ist die Hebammenpraxis Lebenslicht im Naturheilzentrum Skala Natura, Im Kellerfeld 3, 66440 Blieskastel.

Die Kurse und entsprechenden Verträge kommen ausschließlich mit der jeweiligen im Anmeldeformular ausgeschriebenen  Hebamme und nicht mit den übrigen Hebammen der Hebammenpraxis zustande; Dies gilt auch für den Fall, dass eine andere Hebamme vertretungsweise eine Kurseinheit übernimmt.

3. Kursorganisation

Alle ausgeschriebenen Kurse finden zu den angegebenen Terminen und Zeiten statt.

Die Kursleiterin behält sich vor, Kursstunden aus wichtigem Grund kurzfristig zu verschieben, wenn keine andere Kursleitung zur kollegialen Vertretung benannt werden kann.

Die Kursleiterin behält sich vor, dass in besonderen Fällen eine Kollegin die Kursleitung übernimmt. Der Kurs bleibt im Umfang davon unberührt.

In allen Fällen von Terminänderungen werden die Kursteilnehmer/-innen telefonisch oder per Email informiert.

Eine vorzeitige Kündigung des Kurses durch die Teilnehmerin, sowie deren Partner oder Partnerin vor Kursende führt nicht, auch nicht teilweise, zur Rückerstattung der Kursgebühr. Versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden. Es besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der Kursgebühr für versäumte Stunden. Der Grund der Nichtteilnahme ist dabei unerheblich.

Kurse können grundsätzlich nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von fünf Frauen stattfinden. Ist dies nicht der Fall, behält sich die Kursleiterin vor, den Kurs abzusagen.

Da die Kursstunden aufeinander aufbauen, ist es nicht möglich, eine Teilnehmerin während eines laufenden Kurses durch eine andere zu ersetzen.

4. Kursgebühr

Die Kursgebühr ist, sofern nachfolgend nichts anderes gilt, bei Kursbeginn fällig.

Die Gebühren für die Partnerstunden der Geburtsvorbereitungskurse entnehmen Sie bitte der jeweiligen Kursbeschreibung und dem verbindlichen Anmeldeformular.

Die Partnergebühr bei Geburtsvorbereitungskursen oder Paar-Crashkurs Geburtsvorbereitung ist bei Kursbeginn bar zu zahlen. Inzwischen ist eine Rückerstattung der Kosten bei einigen Krankenkassen möglich. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob dies bei Ihnen der Fall ist. Der Gebührenanspruch der Partnergebühr bleibt auch bestehen, wenn der Partner einzelne Partnerstunden verpasst. Der Grund der Nichtteilnahme des Partners an den Partnerstunden ist dabei unerheblich.

Kurskosten für Geburtsvorbereitungskurse und für Rückbildungskurse:

Bei gesetzlich versicherten Teilnehmerinnen wird die Kursgebühr von den Kursleiterinnen direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Die Teilnehmerin quittiert jede Kursstunde, an der sie teilgenommen hat mit ihrer Unterschrift. Versäumte   Kursstunden können nicht mit der Krankenkasse verrechnet werden und müssen daher von der Kursteilnehmerin durch Privatrechnung gezahlt werden. Die Kosten für 60 Minuten betragen 7,96€ und richten sich nach der aktuellen Fassung der Hebammenvergütungsvereinbarung nach § 134a SGB V ( Vergütungsverzeichnis vom 15.07.2017).

Es kann jeweils nur ein Geburtsvorbereitungskurs von insgesamt 840 Minuten (entspricht 14 Zeitstunden) in der Schwangerschaft und ein Rückbildungskurs von 600 Minuten (entspricht 10 Zeitstunden) nach der Geburt mit den Krankenkassen abgerechnet werden. Der Rückbildungskurs muss zudem bis neun Monate nach der Geburt abgeschlossen sein. Sollte dieses Kontingent von der Teilnehmerin überschritten werden, wird es der Teilnehmerin privat in Rechnung gestellt.

Privatversicherte Teilnehmerinnen erhalten zu Beginn des Kurses eine Rechnung, welche Sie selbst zahlen müssen. Die Höhe richtet sich nach der aktuellen Privatgebührenverordnung für Hebammen des Bundeslandes, in dem die Teilnehmerin wohnt. Der Gebührenanspruch bleibt unabhängig von der Erstattung durch die private Krankenkasse und/oder Beihilfe bestehen.

5. Kursstornierung

Der Rücktritt von einem Kurs ist bis 14 Tage vor Kursbeginn kostenfrei ohne Angabe von Gründen möglich.

Bei Rücktritt von weniger als 14 Tage vor Kursbeginn werden Ihnen 50% der Kurskosten in Rechnung gestellt, sofern der  Platz   nicht mehr vergeben werden kann.

Bei Nichterscheinen zum Kurs ohne fristgemäße Abmeldung wird die volle Kursgebühr privat in Rechnung gestellt.

6. Verantwortlichkeit der Teilnehmerinnen und Haftung

Die Kursteilnahme geschieht auf eigene Gefahr. Es wird an die Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer/Innen appelliert, die Kursteilnehmer/Innen tragen die Verantwortung für sich und ihr Kind.

Bei Vorliegen besonderer Umstände, die Einfluss auf den Kurs haben können (z.B. Krankheit, Schmerzen oder sonstige gesundheitliche Störungen und/oder Einschränkungen) hat die Teilnehmerin die Kursleiterin umgehend vor Kursbeginn zu informieren. Gleiches gilt, wenn die Teilnehmerin während des Kurses Schmerzen oder Unwohlsein verspürt. Sie hat in diesem Fall sofort den Kurs zu pausieren und die Kursleitung hierüber zu informieren.

Bei Zweifeln sollte die Teilnehmerin vor Aufnahme des Kurses mit der Kursleiterin Rücksprache halten oder ärztlichen Rat einholen.

Es bleibt der Kursleiterin vorbehalten, bei begründeten Zweifeln, ob der Kurs mit der Gesundheit der Teilnehmerin vereinbar ist, den Kurs einstweilen abzubrechen bzw. die Teilnehmerin auszuschließen.

Garderobe und Wertgegenstände werden nicht bewacht. Hierfür kann keine Haftung übernommen werden. Es wird empfohlen, Wertsachen nicht mit zum Kurs zu bringen.

7. Datenschutz

Ich nehme den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ernst. Weitere Informationen können Sie in der Datenschutzerklärung auf meiner Homepage www.hebamme-im-bliestal.de oder in den Datenschutzinformationen, die ich Ihnen bei Vertragsschluss aushändige, einsehen.

8. Sonstiges und Schlussbestimmungen

Die Nutzung der Parkplätze erfolgt auf eigene Gefahr.

Während des Kurses sind Bild- und Tonaufnahmen nicht zulässig. Handys sind während des Kurses auszuschalten, damit der Kurs nicht gestört wird.

Mit Unterschrift des Kursanmeldeformulars bestätigt der/die Kursteilnehmer/- in, die AGB gelesen und verstanden zu haben, insbesondere im Hinblick auf die Hinweise zur Haftung.

Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Blieskastel.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Verweisungsnormen des Kollisionsrechts; Unberührt bleiben gesetzliche Vorschriften des Landes, in dem die Teilnehmerin ihren gewöhnlichen Sitz hat, von welchen durch Vereinbarung nicht abgewichen werden darf.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden oder dieser Text eine Regelungslücke enthalten, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.